Gemeinderat beschließt Teuerungsausgleich und erhöht Heizkostenzuschuss 2022/23


Symbolbild (C) Flickr, Tim Reckmann

Einen deutlich höheren Heizkostenzuschuss hat der Gemeinderat der Stadtgemeinde Neusiedl am See in seiner Sitzung vom 16. August 2022 einstimmig beschlossen. Das Land Burgenland und die Stadtgemeinde Neusiedl am See vergeben bis Jahresende einen Zuschuss zu den Heizkosten für alle Arten von Brennstoffen. Durch die exorbitant gestiegenen Preise für Heizmittel und Brennstoffe steigen auch die Aufwendungen für das Heizen von Wohnräumen, was insbesondere für einkommensschwache Haushalte zu finanziellen Problemen führen kann. In der kommenden Heizperiode wird von der Landesregierung einmalig ein Betrag von mindestens 400 Euro bis maximal 700 Euro gewährt. All jene Bürgerinnen und Bürger, die den Förderungsrichtlinien des Landes entsprechen, erhalten eine zusätzliche Zuwendung von Seiten der Stadtgemeinde. Mit den Landes– und Gemeindemaßnahmen soll hier rasch und unbürokratisch geholfen werden.

Folgende Beiträge wurden für die Heizperiode 2022/23 beschlossen:  
Einzelperson 130 Euro
Paare 150 Euro
Alleinerzieherin mit Kind 150 Euro
Familien (2 Erwachsene, mind. 1 Kind) 200 Euro

 
„Soziale Gerechtigkeit ist ein wichtiger Bestandteil unserer Gesellschaft. Besonders einkommensschwache Haushalte wissen oft nicht, wie sie einen ganzen Winter lang ihre Heizkosten aufbringen sollen. Mit dem Heizkostenzuschuss wird ihnen wirklich geholfen. Da die Energiepreise sehr stark gestiegen sind, war es mir wichtig auch die Förderung zu erhöhen, um den Teuerungen entgegenzuwirken,“ erklärt Bürgermeisterin LAbg. Elisabeth Böhm.  

Die Anträge können unter Vorlage eines Einkommensnachweises ab 1. September bis 30. Dezember 2022 im Rathaus der Stadtgemeinde Neusiedl am See eingebracht werden.  

Details zu den Richtlinien für den Heizkostenzuschusses:  
https://www.burgenland.at/themen/soziales/heizkostenzuschuss/


A  A    Drucken